Rucksäcke sind als solches nichts Besonderes. Kurz und knapp Hauptfach & Schultergurte, schon hat man die Hauptbestandteile sicherlich treffend beschrieben. Dies stimmt aber nicht mehr ganz, denn auch bei Rucksäcken kann man von einem „modularen System“ sprechen und wir von RouteAlpin wollen das mal am Beispiel des Berghaus Sentinel zeigen.

Berghaus Sentinel 35 - Bild: Berghaus

Berghaus Sentinel 35 - Bild: Berghaus

Bild: Berghaus

Bild: Berghaus

Der Berghaus Rucksack ist ein ultimativer Kletterrucksack für jede Jahreszeit, denn vom Leichtgewicht-Kletterrucksack bis hin zum Wintertourenrucksack ist der Sentinel alles in Personalunion. Als Teil der „Extreme“ Linie verkörpert der Rucksack all das, was man bei rauen und anspruchsvollen Touren von seiner Ausrüstung erwartet.

Als Besonderheit sei auch gesagt, dass er je nach Anforderung auch in einen wasserdichten Rucksack verwandeln lässt, möglich macht dies der InterActive Dryliner. Der Dry Liner von Berghaus ist ein integrierter passgenauer Dry Liner-Innenbeutel aus wasserdichter Plane mit hochfrequenzverschweißten Nähten.

Verschlossen wird der DryLiner mit einem Rollverschluss wie man es hier bei den Ortliebsäcken kennt. Der Deckel des Sentinel kann wiederum mit Klickschnallen mit dem Beutel verbunden werden. Wird der Deckel nicht benötigt, so lässt sich der Dryliner ebenfalls durch Klickschnallen am Kragen des Beutels fest im Hauptfach verankern.

Interessant ist der Einsatz des Dryliner auf Tour, wo man theoretisch im Dryliner seine nicht benötigten Sachen verstaut im Camp lassen könnte, während man mit dem leichtgewichtigen Kletterrucksack die nahen Gipfel besteigt.   Der Dry Liner ist aber leider nicht als separater Materialsack für Klettertouren geeignet

Einen Blick wert ist auch das Fusion Pro Verteflex Frame Rückentragesystem des Berghaus Sentinel. Das neue Fusion Pro Verteflex Rückensystem sorgt mit einem flexiblen Rahmen für einen tadellosen Sitz und eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.  Es besteht aus 7075 Aluminiumrohren und ist eines der stabilsten Materialien, die gleichzeitig auch federleicht sind. Legt man den herausnehmbaren Rahmen auf den Tisch, so sieht man die „S“-Form, die sich der Rückenform anpasst und dem Träger Komfort verspricht.

Verstaumöglichkeiten

Diverse Taschen und Halterungen sind auch beim Sentinel zu finden, so sei da die einzigartig gepolsterte Tasche zwischen Rucksack und Rücken zum bequemen Verstauen eines Eispickels beim Gehen genannt. Ebenfalls zu erwähnen sind die zwei Gestängetaschen und die große äußere Klappentasche. Eine Innentasche mit Reißverschluss und Klappe hat der Berghaus Sentinel ebenfalls zu bieten.

Berghaus Sentinel - Bild: Berghaus

Berghaus Sentinel - Bild: Berghaus

Wie oben schon geschrieben, lässt dich der Rucksack ohne Deckel verwenden oder eben mit. Verwendet man den Deckel, so lässt sich das Volumen erweitern und hätte dadurch ungefähr 6 Liter zusätzliche Kapazität.

Berghaus Sentinel 45 - Bild: Berghaus

Berghaus Sentinel 45 - Bild: Berghaus

Neben der gepolsterten Tasche bietet der Rucksack außen auch die bereits zum Standard gehörende Eispickel- bzw. Trekkingstockhalterung.

Preis für den Sentinel 35: £135.00 / €189.95

Gewicht:

Mit 1.6kg ist der Sentinel 35 sicherlich kein Leichtgewicht als solches, man kann jedoch mit Entfernen der Module den Rucksack um einiges leichter machen, so lässt sich z.B.  auch der Hüftgürtel abnehmen.

Fazit der RouteAlpin Redaktion:

Mit dem Sentinel kann man sehr schön so ein Modulsystem demonstrieren. Grob gesagt die 4 Modulen InterActive DryLiner, das Rückenpaneel bzw. Tragegestell, der Hüftgürtel und der Deckel sind alle im Verbund nutzbar aber auch in unterschiedlichen Kombinationen.

Alles in allem eine sehr gute Idee, denn man hätte mit dem Kauf eines Rucksack vom Alpinrucksack bis hin zum Skitourenrucksack alles zusammen und wäre für jede Jahreszeit gerüstet.

Bilder & Quelle: Berghaus