Jubiläumstour vom McKINLEY beim Gipfeltreffen 2014

Fotocredits der Galerie: Wolfgang Ehn, Hornsteiner, Pohmann und Alpenwelt Karwendel

Wie bei uns im Netzwerk bereits berichtet, ist das Gipfeltreffen-Event gerade zu Gast in der Alpenwelt Karwendel und unser Bergtipp ist zugleich auch die gestrige Highlight Tour gewesen. Bei diesen Tourenhighlights ist man per Du und Du mit prominenten Sportlern und kann mit ihnen gemeinsam auf Tour gehen. Zu jeder dieser Highlight Touren ist ein bekannter Athlet angekündigt und so kann man z.B. bei der Heimgarten Überschreitung am 28.6 Seite an Seite mit Gerlinde Kaltenbrunner wandern. Den Mittenwalder Klettersteig, als eine der schönsten Touren im deutschen Voralpenraum, ist dabei von der Marke McKINLEY extra ausgewählt worden, um mit dieser Tour das 30-Jährige Jubiläum der Marke mit den Gipfeltreffen-Teilnehmern zu feiern. Als prominenter Weggefährte auf dieser Genusstour war nun Martina Beck dabei und als Guides standen einem die Bergführer von Hauser Exkursionen zur Seite.

Die Tour läuft unter dem Thema „Klettersteiggehen, richtig sichern und abseilen„. Wer diese Techniken noch nicht einwandfrei beherrschte, der konnte beim „alpinen Tag“, einem weiteren Programmangebot des Events die wichtigen Techniken für das alpine Gelände vertiefen. Sieht man sich als Fortgeschrittener, so stand nun einem nichts im Weg, die Tour mit Genuss und Spaß zu beginnen und dabei die neuesten Materialien zu testen und seine Technik auf dem Via Ferrata zu verbessern.

DSC00778

Parallel zu den anderen Touren lief auch hier das gleiche Ritual. Nach morgendlichen Sammeln am Startpunkt im Basislager um 7:30 konnte man sich in der Gruppe vertraut machen und die Guides kennenlernen. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit im großen Zelt direkt am Kurhaus bei diversen Ausstellern noch die gewünschte Wanderkleidung und Hardware zu leihen. Wem Trekkingstöcke oder Schuhe brauchte, dem bot sich bei McKINLEY die größte Auswahl. Im Bereich der Kletterhardware die typischen Marken für die klassischen Klettersteig-Ausrüstung. Mit Helm, Klettergurt nebst Klettersteigset, den Klettersteig-Handschuhe und den Stöcken für den langen Abstieg ausgestattet ging es auch direkt um 8 Uhr los zum Startpunkt. Für unseren Tourtipp sollte man bereits über Klettersteigerfahrung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und eine sehr gute Kondition verfügen. Zeitlich kann man sich auf gute 7 Stunden einstellen, wobei wir mit Einkehr eher mit 8 Stunden gerechnet haben.DSC00777

Tourverlauf

Ausgangspunkt für den Mittelwalder Klettersteig ist der Parkplatz der Karwendelbahn in Mittenwald (913m). Mit der Karwendelbahn überwindet man bereits die ersten Höhenmeter und schwebt mit ihr hinauf in die Karwendelgrube zur Bergstation (2243m). Dort steht als erste Attraktion auch Deutschlands höchstes Naturinformationszentrum, die „Bergwelt Karwendel“ – alias „Riesenfernrohr“ (Eintritt frei).

Von der Bergstation führt ein guter Wanderweg zum ersten Gipfel der Tour. An unserem ersten Gipfel steigt man bereits ein in den eigentlichen Mittenwalder Klettersteig. Dieser gut ausgeschilderte Klettersteig erstreckt sich auf einem langen Grat entlang der bayerisch-tirolerischen Grenze hoch über dem Isartal. Mit herrlicher Sicht auf Karwendel, Wettersteingebirge, Mieminger Kette und Stubaier Alpen folgt man nun seinem Verlauf gen Süd-Westen im stetigen auf und ab. Über Leitern und Eisenklammern überwindet man auf schmalen Steigen viele Zweitausender (Nördlichen Linderspitze 2374 m, Südlichen Linderspitze 2304 m, Sulzleklammspitze 2323 m) und läuft dabei weiter in Richtung Tiroler Hütte.

Als Einkehrtipp und um den langen, steilen Abstieg durch Latschen im Sattel zwischen Brunnensteinspitze und Kirchlspitze etwas zu versüßen, empfiehlt sich zum Ende der Serpentinen die belohnende Einkehr auf der Brunnsteinhütte (1560 m). Unmittelbar bei der Hütte zweigt nun der Weg ab in Richtung Mittenwald, einer der Orte in der Region Alpenwelt Karwendel.

Fazit:

Auf diesen Klassiker in den Bayerischen Alpen hat man herrliche Aus- und Tiefblicke mit Panorama-Blick ins Karwendel und ins bayrische Alpenvorland. Wer Urlaub in der Alpenwelt Karwendel macht und über Klettersteigerfahrung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und eine sehr gute Kondition verfügt, der sollte sich den Mittenwalder Klettersteig nicht entgehen lassen. Fakt ist leider, dass der Mittenwalder Klettersteig zwar nicht schwer, aber doch hochalpin, ausgesetzt und vor allem sehr lang ist. Immer wieder holt die Bergwacht daher Leute aus dem Klettersteig, die genau das unterschätzen, meist zu spät starten und dann Gewittern oder der Dämmerung ausgesetzt sind. Auf einigen ausgesetzten Passagen sind Helm und Klettersteig-Set durchaus empfehlenswert!

Wem diese Tour gefällt, dem empfehlen wir zu genaueren Tourvorbereitung die Wanderkarten und Bergführer der Region als Literaturtipp:

Weitere Informationen zur Region Alpenwelt Karwendel findet man im Netz, via Telefon und vor Ort bei der Alpenwelt Karwendel Mittenwald Krün Wallgau Tourismus GmbH

Dammkarstraße 3
82481 Mittenwald
Tel.: +49 (0) 8823 / 33 9 81
Fax: +49 (0) 8823 / 27 01

Mail: info@alpenwelt-karwendel.de
Web: www.alpenwelt-karwendel.de

Im Anschluss an diese Tour ging es für uns wieder zurück ins Basislager des Gipfeltreffens 2014 nach Krün, wo am Abend eine weitere Besonderheit wartete. Näheres dazu aber in unserer Event-Berichterstattung auf OutdoorBlogNews.