Wir haben uns lange Zeit mit dem Thema Ausrüstung beschäftigt, nun widmen wir uns einem anderen interessanten Thema: Bücher.

Bücher haben ein großen Nutzen und einen großen Nachteil. Über Bücher lernt man die Theorie. Theorie allein reicht jedoch nicht, sondern es zählt auch die Praxis und die kann man sich nicht mit dem Buch in der Hand aneignen.

Premiere feiern wir nun mit dem Buch „Richtig Klettersteiggehen: Technik – Taktik – Sicherung“ von Stefan Winter.

Klettersteige erfreuen sich steigender Beliebtheit und es entstehen ständig neue Klettersteige, wie man es z.B. auch schon beim Schmugglersteig sieht, über den wir auch schon berichtet haben.

Auf 94 Seiten präsentiert der Autor Grundwissen zum Thema Klettersteig in einer Form, die sich besonders an Anfänger orientiert, die den Einstieg in die Materie suchen.

Angefangen von den Klettersteigtypen, über Schwierigkeitsbewertung bis zur Klettersteigausrüstung wird erst einmal für das theoretische Fundament gesorgt. Mit einem detailierten Überblick über die notwendige Hardware und Software bekommt der Leser einen guten Eindruck über das was man benötigt und worin sich die einzelnen Produkte unterscheiden. Bemängeln könnte man hierbei lediglich den einseitigen Blick auf das Salewa Sortiment, das aber dadurch begründet ist, das die Marke dem Autor beim Buch unterstützt hat.

Über die Tourenplanung und Taktik lernt der Leser, wie man an Klettersteige herangeht und solche Touren eben nicht immer spontan machen kann. Stichwort ist hierbei die 3×3 Methode, die Vorbereitung Zuhause, die Tourvorbereitung unterwegs und die Entscheidung in Einzelsituationen.

Was dann folgt sind sehr viele anschauliche Bilder und ausführliche Beschreibungen zur Technik, dem Einstieg, Aufstieg und Abstieg.

Weitere Klettersteig-Literatur bei Amazon.de:

Fazit:

Das Buch macht einen sehr guten ersten Eindruck. Die Vorlieben und das jeweilige Hintergrundwissen kann sehr verschieden sein, wodurch man Rezensionen aus unserer Sicht nicht immer vertrauen sollte. Wir hatten das Buch nun schon mehrfach in den Händen. Eingelesen haben wir uns dabei mehrmals willkürlich in einige Kapitel und können es sicherlich als „Buchtipp“ auszeichnen.

Das einzige was eben nicht ganz so optimal wirkt ist eben das „Salewa“-Sortiment, vermittelt jedoch auch ein gutes Basiswissen. Das es noch andere Marken, andere Produkte oder eben andere Systeme gibt, das sieht man spätestens im Sortiment der Klettershops.