Ein Herz aus Schnee schlägt inmitten der italienischen Halbinsel, zwischen den höchsten Gipfeln des Apennin. In weniger als einer Stunde von der Küste erreichbar, sind die Berge der Abruzzen mit umfangreichen Ski-Anlagen komplett ausgestattet.

Die Abruzzen bieten in den Wintermonaten ihren Besuchern eine außergewöhnliche Erfahrung, mit Farben und Atmosphären, die an Wärme und Intimität erinnern, und weißen Panoramen, wo der Blick so weit wandert, wie das Auge sehen kann.

In den Abruzzen, inmitten der Gipfeln des Gran Sasso und Majella und der Laga und Sirente-Velino Massive, sind die größten Skigebiete der Apenninen zu finden, mit hundertkilometerlangen Skipisten in der unberührten Natur der Nationalparks. Im Winter sind die Skipisten hier immer schneebedeckt.

400 Km Abfahrtslauf-Skipisten, 300 Km Langlauf-Skipisten, 16 Skischulen, 21 Skigebiete und 115 Skilifte: ein erstaunliches Aktivurlaub-Angebot, wo die Modernität eine Jahrhundertealte Tradition trifft, und die gut ausgestatteten und hochmodernen Skianlagen hinter kleinen und einladenden Bergdörfern sind.

Campo Imperatore - Bild: www.visitabruzzo.de

Campo Imperatore – Bild: www.visitabruzzo.de

Die Vielfalt an Landschaften der Abruzzen ermöglicht ein breites Angebot von Wintersports, vom Skifahren auf den höchsten Gipfeln zum Langlaufen auf den Hochebenen, wie Campo Imperatore, die auch als „kleines Tibet“ bekannt ist. Mehr unkonventionellen Sportarten können ebenso getrieben werden, einschließlich Snowboarden, Hunde-Schlittenfahren, Skitouren, Trekking, Schneeschuhwandern und Bergsteigen, sowohl für Experten als auch für Anfänger, die Lehren mit Instruktoren nehmen können.

Das Alto Sangro Skigebiet ist das größte von Mittel- und Süditalien und umfasst Roccaraso mit seinen eleganten Boutiquen und Sportanlagen, und Rivisondoli, wo die älteste lebende Weihnachtskrippe Italiens jedes Jahr stattfindet.

Der Bezirk von Tre Nevi, der die Skigebiete von Campo Imperatore, Ovindoli und Campo Felice umfasst, ist auch für einen aktiven Winterurlaub empfehlenswert.

Ovindoli - Bild: www.visitabruzzo.de

Ovindoli – Bild: www.visitabruzzo.de

Die alten Wälder von Pescocostanzo, wo man langlaufen kann, bieten ein unvergessliches Spektakel. Auf der Hochebene von Campo Imperatore, am Campotosto See, oder unter den Buchenwäldern des Chiarano Tals, sind herrliche Routen aus der ausgetretenen Pfade heraus zu entdecken. Die Landschaft ähnelt in den Abruzzen dem Norden, doch in der warmen mediterranen Sonne und unter den schönen tausendjährigen Bergdörfern und felsigen Kleinstädten, die auf dem Land verstreut sind und eine wirkliche Reichtum an Kunstschätzen bewahren: Burgen, Schlösser, Museen und Kirchen. Ein riesiges Erbe, das durch den Handwerk, die Speisen und die Weine, und durch einen reichen Veranstaltungskalender, die jahrhundertealten Traditionen dieser Orte ausdrückt. Die angewandte Kunst der Abruzzen bietet eine hervorragende Produktion von Goldschmuck, Klöppelspitzen, feinen Majoliken, Kupfer-, Holz- und Leder-Objekten, deren Verarbeitung durch die Fähigkeit von Generationen von Handwerkmeistern bereichert ist.

Nach einem spannenden Tag auf dem Schnee darf man sich die leckeren Gerichten der Abruzzen gönnen, deren unverwechselbares Geschmack aus dem weisen Einsatz der lokalen Landwirtschafts- und Schafzucht-Produkten stammt.

Die unberührten Landschaften der Region, zusammen mit der Gastfreundschaft der Einwohner und der Modernität der Skigebiete machen die Abruzzen das ideale Reiseziel für einen einzigartigen und unvergesslichen Winterurlaub, der heute auch mithilfe der kostenlose App „Ski Abruzzo“ am besten geplant werden kann.

Bilder & Quelle: www.visitabruzzo.de