Göttler und Moro wollen durch die Schell Route auf der Rupal-Seite aufsteigen. Der letzte Abschnitt soll auf der Diamir-Seite passieren,  was einen Wechsel auf die andere Seite des Berges bedeutet.

Göttler und Moro wollen durch die Schell Route auf der Rupal-Seite aufsteigen - Bild: Rupal Shell - Fotocredit: The North Face

Göttler und Moro wollen durch die Schell Route auf der Rupal-Seite aufsteigen – Bild: Rupal Shell – Fotocredit: The North Face

David Göttler direkt vor dem Aufstieg: “ Wir sind aufgeregt und bereit, den Berg zu besteigen. Mal sehen, wie weit wir kommen.  Wir sind sehr motiviert und hoffen, dass wir dieses Mal Glück haben.”

Bereits am Montag oder Dienstag kommender Woche könnte das Team den Gipfel des 8.126 m hohen Nanga Parbat erreichen. Es heißt also Daumen drücken und mitfiebern!

Im Internet könnt Ihr Euch über den Fortschritt des Gipfelsturms auf dem Laufenden halten:

http://www.thenorthfacejournal.com/category/mountaineering/nanga-parbat-winter-expedition-2013/
www.facebook.com/thenorthface.europe
Twitter: @TheNorthFaceEU
Instagram: @TheNorthFace

Bild & Quelle: The North Face