Um die Kuppe der Hohen Salve wandern, auf dem Quellenweg frisches Gebirgswasser schlürfen oder die höchst gelegene Wallfahrtskirche Österreichs besuchen – dabei stets mehr als 70 Dreitausender im Blick. Wanderglück an der Hohen Salve können neben erfahrenen Bergsteigern jetzt auch Familien und Untrainierte erleben. Dafür wurden zur Sommersaison 2016 in der Ferienregion Wilder Kaiser zehn leichte bis mittelschwere Höhenwege ab der Bergstation des Keat-Lifts erschlossen und beschildert. www.wilderkaiser.info

Im „Hexenwasser“ Söll/Wilder Kaiser erfrischen Urlauber ihre Füße im kalten Bergwasser, zum Beispiel nach einer Wanderung. Bildnachweis: TVB Wilder Kaiser/Reiter/von Felbert

Im „Hexenwasser“ Söll/Wilder Kaiser erfrischen Urlauber ihre Füße im kalten Bergwasser, zum Beispiel nach einer Wanderung. Bildnachweis: TVB Wilder Kaiser/Reiter/von Felbert

Mit dem Keat-Sessellift, der jetzt auch im Sommer in Betrieb ist, schweben Urlauber von Hochsöll aus auf 1.500 Meter Höhe und damit knapp 350 Höhenmeter unter den Gipfel der Hohen Salve. Dort angekommen, weisen Infotafeln auf zehn verschiedene Routen rund um den berühmten Tiroler Aussichtsberg hin. Die Auswahl reicht von der „Kraftalmwanderung“ (5,2 km, leicht) über die „Quellenwanderung“ um die Hohe Salve (6,4 km, leicht) bis hin zum „Drei Seenweg“ zum Speichersee Hohe Salve (5,9 km, mittelschwer). Wer sich nach der Bergtour erfrischen möchte, besucht die Sommer-Erlebniswelt „Hexenwasser“ direkt an der Mittelstation in Hochsöll. Neben einem Parcours zum Thema Wasser sorgt ein Barfußweg über Gras, massierende Steine und durch einen kühlen Gebirgsbach für Entspannung beanspruchter Wanderfüße.

Infos zur Ferienregion Wilder Kaiser/Tirol unter www.wilderkaiser.info

Bild & Quelle: 

Vom Gipfel der Hohen Salve in der Ferienregion Wilder Kaiser blicken 

Wanderer auch in Richtung Hohe Tauern mit ihrem berühmten Großglockner. 

Bildnachweis: TVB Wilder Kaiser