Ob Hochleistungssportler, Skitouren-Geher oder Hobbylangläufer, eins ist sicher: HESTRA bietet für jeden den richtigen Handschuh. Die Linie Cross Country richtet sich an alle, die beim Wintersport neben warmen Fingern auch hohe Beweglichkeit und ausgezeichnete Griffigkeit schätzen. Dabei garantieren 75 Jahre Erfahrung und Expertise höchste Qualität in Sachen Tragekomfort und Passform.

Bild: Hestra

Bild: Hestra

Klassiker: Mit dem HESTRA XC Classic (3710) liefert die Marke einen warmen, geschmeidigen Fleece-Handschuh für alle Outdooraktivitäten. Die Innenseite ist mit imprägniertem Ziegenleder ausgestattet und bietet so einen guten Griff am Stock, Lederriemchen am Handgelenk dienen zum Verschließen des Handschuhs vor Wind und Schnee. Ob zum Langlauf oder zum Schneeschuhwandern – dieser Handschuh ist ein echter Allrounder.

Bild: Hestra

Bild: Hestra

Schnell wird`s mit dem HESTRA Windstopper Race Traker (3709). Der kurze Handschuh aus dem Kunstleder Chamude ist mit Gore Windstopper Breeze ausgestattet und kommt mit enganliegender Passform und Neoprenbündchen. Dank reduzierten Nähte auf der Innenseite scheuert der Handschuh auch bei großer Beanspruchung nicht. Kuscheliges Fleecefutter macht den Windstopper Race Tracker besonders warm. Echtes Plus: Der Handschuh ist in der Maschine waschbar. Soviel Komfort weiß auch das schwedische Langlauf-Nationalteam zu schätzen: Die Teamfahrer schwören im Training wie auch bei Rennen auf dieses Modell.

Bild: Hestra

Bild: Hestra

Der HESTRA XC Basic Short (3706) ist ein kurzer, geschmeidiger Langlaufhandschuh mit Neoprenbündchen und nur wenigen Nähten an der Handinnenseite. Auch hier arbeitet HESTRA mit dem hochwertigen Kunstleder Chamude – So bietet der Handschuh perfekten Griff am Stock und ist problemlos bei 40 Grad Celsius in der Maschine waschbar.

Bild: Hestra

Bild: Hestra

Damit auch Kinder- und Jugendhände beim winterlichen Sport nicht frieren, bringt Hestra den XC Junior (3701). Der Handschuh kommt wie die Erwachsenenmodelle mit Chamude und bringt 100 Prozent Schneespass für die jungen Wilden.

Bilder & Quelle: Hestra