„Schifoan ist des Leiwandste was ma si nur vorstell’n kann…“

Mit den Rucksäcken Karve und Kode bietet Osprey zielgruppenspezifische Lösungen für Pistenskifahrer und Freerider.

Osprey Karve – für Enthusiasten

„08.15h – das Personal der Bergbahn überredet und mit dem ersten Lift den Gipfel erreicht.
08.18h – mit dem neuen Carver in die knallharte Piste die ersten Lines geritzt.
08.20h – mit einer Hand aus dem Osprey Karve das Multitool gezaubert und die Bindung nachgestellt.“

Das freche Design kombiniert mit hohem Tragekomfort und zeitgemäßen Lösungen für eine unkomplizierte Anwendung macht das neueste Glanzstück aus der Rucksack-Schmiede Osprey zum „Must-have“ der Ski-Society. Denn wer viel und gerne Ski fährt, benötigt einen Rucksack, der unkompliziert ist, die Ausstattung wie Ersatzhandschuhe und -brille, Brotzeit und Tools in ansprechender Verpackung verstaut und dabei dennoch schick aussieht. Deutliches Design passend zur aktuellen Skimode, raffinierte Linienführung, farblich abgesetzte Reißverschlüsse sowie aufwendige Prints machen den Karve zu einem wahren Hingucker. Eng anliegend eignet er sich gleichermaßen für sportliches, dynamisches Skifahren und problemloses Lift fahren.

Bild: Osprey

Bild: Osprey

Auch die gemeinsam mit Wintersportathleten entwickelte Ausstattung kann sich sehen lassen: Dank abnehmbarer Ski oder Snowboard Trage-/Kompressionsschlaufen können Brett oder Bretter einfach und schnell befestigt werden. Kleine Reißverschlusstaschen bieten einen schnellen Zugriff auf Lippenpflege, Geld und Skipass und auch die Skibrille ist in der microfleece-gefütterten Tasche sicher verstaut. Zusätzlichen Komfort schaffen getrennte Fächer für Nass- und Trockenwäsche. Die gepolsterte Vorderseite schützt zuverlässig vor scharfen Skikanten und macht die Außenseite noch abriebfester. Ein weiteres Plus bei großer Kälte: Die Reißverschlüsse können auch mit angezogenen Handschuhen bedient werden. Zudem verfügt er über eine kompressionsgeformte, wasser- und schneeabweisende Rückenplatte und kann um das kompatible Osprey-Trinksystem aufgerüstet werden.

Die neue Rucksacklinie Karve ist in drei Ausführungen mit sechs, elf und sechzehn Litern Volumen jeweils in den Größen S/M und M/L in drei Farben Double Black, Whiteout und Redline erhältlich.

Osprey Kode – stylischer Begleiter in allen Lagen

„07.30h – bei – 15°C mit dem Aufstieg begonnen.
09.00h – die Hälfte des Weges zurückgelegt, das Gipfelkreuz und die verlockende Abfahrt rücken näher.
10.30h – Brotzeit und Wechselkleidung aus dem Osprey Kode gefischt, Felle sicher verstaut.“

Aller Funktionalität zum Trotz möchten auch Freerider nicht auf ein ansprechendes Design verzichten. Die ultraleichte Rucksacklinie Kode vereint trendiges Aussehen mit hohem Tragekomfort und einer speziell auf die Bedürfnisse abseits der Piste angepassten Ausstattung. Egal ob Backcountry-Powder Lines oder extreme Skitouren – mit dem Kode sind Freerider stets gut ausgerüstet.

Bild: Osprey

Bild: Osprey

Der schnelle Zugriff auf die Lawinenausrüstung sorgt für ein rasches Handling auch unter Stress. Verschiedene Mechanismen zur Skibefestigung erleichtern den Aufstieg. Aber auch Snowboard oder Skischuhe können dank vertikalem Tragesystem problemlos transportiert werden. Features, wie eine Eisaxtschlaufe, machen den Rucksack auch bei extremen Skitouren zu einem treuen Begleiter. Hochwertiges Material und aufwendige Verarbeitung sorgen für Widerstandsfähigkeit und schützen vor scharfen Kanten und Abrieb. Getrennte Fächer für Nass- und Trockenwäsche, eine Fleecetasche und Hypalon Verstärkungen sorgen für zusätzlichen Komfort. Auch Kode verfügt über eine kompressionsgeformte, wasserabweisende Rückenplatte und kann um das Osprey-Trinksystem aufgerüstet werden.

Der Freeride-Rucksack Kode ist in drei unterschiedlichen Modellen mit 22, 30 und 38 Litern Volumen verfügbar. Es gibt ihn in den Größen S, M und L jeweils in den Farben Black und Blue Smoke.

Bilder & Quelle: Osprey