Der gripZ-Karabiner hat in der Kategorie Produktdesign den weltweit renommierten red dot design award gewonnen und darf sich von nun an mit dem „roten Punkt“, dem wichtigsten Preis im Produktdesign-Bereich, schmücken. 4.433 Produkte aus mehr als 60 Nationen wurden eingereicht und von der 36-köpfigen Expertenjury nach Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität und Ergonomie begutachtet, getestet und beurteilt. Die strenge Jury konnte die Marke SKYLOTEC mit dem patentierten GripZone überzeugen und wir gratulieren natürlich zu diesem Preis.

Günter Almberger ist als Produktmanager und Erfinder der Kopf hinter dem gripZ und selbst leidenschaftlicher Kletterer. Er beschreibt den Weg von der Idee zum fertigen Produkt:

Wie kam dir die Idee zum gripZ-Karabiner, was hat dich inspiriert?

Die Idee entstand aus einer Notsituation heraus. Bei einer Klettertour in den Dolomiten rutschte mir mein letzter Karabiner aus der Hand und verabschiedete sich in Richtung Talboden …250 m unter mir. Ein Sturz in diesem Gelände wäre fatal gewesen. In so einer Situation wünscht man sich einen Karabiner der nicht so leicht aus der Hand gleitet.

Bild: SKYLOTEC

Bild: SKYLOTEC

Wie lange hat die Entwicklung gedauert? Gab es Schwierigkeiten?

Der Startschuss fiel im September 2009 zusammen mit Ulrich Schwingshackl auf 2.962 m auf dem Jubiläumsgrat an der Zugspitze. Insgesamt hatten wir den Karabiner nach neun Monaten marktreif. Die Hauptschwierigkeit lag an dem 2K Material (dem Kunststoff und der gummiähnlichen Grifffläche). Die Fertigung und letztendlich die Verklebung dieser Komponenten war ziemlich kompliziert und hat einige „Anläufe“ gebraucht. Während dieser Zeit wurden viele Karabiner die Wand runter geschmissen, um zu schauen, ob die Grifffläche noch dran ist. Doch es hat sich ausgezahlt. Es hält perfekt und umso mehr können wir uns nun über das Ergebnis freuen.

Welchen Stellenwert haben Design, Forschung und Entwicklung bei SKYLOTEC? Was zeichnet eure Designsprache aus?

Der Berg- und Klettersport ist Emotion pur. Aus diesem Grund ist uns die Designsprache, die Story hinter dem Produkt, immens wichtig. Das Design drückt die Emotion, die Faszination, den Sport als solches aus. So ein Karabiner ist mehr als nur ein Stück Alu. SKYLOTEC ist ein innovationsgetriebenes Unternehmen mit vielen kreativen Köpfen. Es sind vor allem diese – ich nenne es mal „Ausreißer“ – die am Markt polarisieren. Unser Klettersteigset Skyrider, das 27.0 Bag mit integriertem Gurt, die Skystep Tourenbindung oder der gripZ-Karabiner. Das alles sind Produkte, die es in dieser Art noch nicht gab. Daher hat, ich darf es mal salopp formulieren, die „kreative Spinnerei“ bei SKYLOTEC einen sehr hohen Stellenwert, mit dem wir es schaffen, uns trotz der hohen Dichte an kompetenten Mitbewerbern, erfolgreich zu platzieren.

Welche Vorteile hat der gripZ-Karabiner gegenüber üblichen Karabinern? Für wen ist der gripZ Karabiner geeignet?

Der SKYLOTEC gripZ-Karabiner ist für jede Art des Kletterns und für jeden Kletterer/in geeignet. Durch seine gerippte Kunststoff-Griffzone bietet er nur Vorteile im Handling – insbesondere in kritischen Situationen wie nasse oder sehr feuchte Hände oder bei kalten Fingern, wo der Karabiner durch diese Griffzone etwas mehr „spürbar“ wird. Wenn es einen Nachteil gibt, dann ist es das minimal höhere Gewicht von 5 g zu vergleichbaren Karabinern am Markt.

Bilder & Quelle: SKYLOTEC