Auf RouteAlpin präsentieren wir Euch nun wieder ein paar Tourentipps in den Dolomiten. Das Trentino bietet natürlich nicht nur im Herbst eine faszinierende Landschaft mit zahlreichen Wandermöglichkeiten, aber gerade jetzt ist es eine farbenprächtige Bilderbuchlandschaft.

Fotocredit: Photo Library Pictures of Trentino Sviluppo SpA (Thilo Brunner)

Fotocredit: Photo Library Pictures of Trentino Sviluppo SpA (Thilo Brunner)

Trekking delle Leggende

Für kleine Tagestouren bietet die Region kurze Ausflüge zu romantischen Almhütten, wer längere Touren sucht, der findet mit dem Trekking delle Leggende eine anspruchsvolle Wanderroute im entlegensten Winkel des Trentino.

Auf den Spuren von Kobolden und Elfen führt der sagenumwobene „Trekking delle Leggende“ an den mächtigen Blöcke des Sella-Massivs, den Zacken der Pale di San Martino und den zerklüfteten Türmen des Rosengarten vorbei. Wie man den Weg wandern mag, ist einem vollkommen selbst überlassen. Hunderte von Kilometern markierter Pfade stehen einem im Trentino zur Auwahl und auch beim Trekking delle Leggende kann man die komplette Strecke wandern oder sie sich bequem in kleinere Abschnitte aufteilen und sich am Ende jeder Strecke mit regionalen Bussen oder Taxis zurück zum Ausgangspunkt bringen lassen. Wer sich für einzelne Etappen entscheidet, der sollte sich rein nach der Schönheit der Landschaft zu urteilen, die Etappen oberhalb des Val di Fassa und Val di Fiemme nicht entgehen lassen.

Pala Ronda Trek

Die vielleicht schönste Route im Trentino ist jedoch der Pala Ronda Trek. Bei dieser Rundwanderung führt der Weg durch die Pale di San Martino. In San Martino di Castrozza beginnt und endet jeweils die Route, auf der Ihr einmal durch den Naturpark Paneveggio-Pale di San Martino geführt werdet. Zwischen zwei Routen habt Ihr die Qual der Wahl. Sanft oder anspruchsvoll, reine Vier-Tages-Wanderung oder doch eine kleine Klettersteig-Passage auf der fünftägigen Variante? Am Ende jeder Etappe (außer der letzten Etappe) könnt Ihr in einer Berghütte übernachten und die Landschaft in den letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Mit etwas Glück kann man tagsüber auch die tierischen Bewohnern der Region entdecken, wo man im Naturpark Paneveggio-Pale di San Martino neben Hirsche, Gämsen und Auerhähne, auch den ein oder anderen Steinadler am Himmel erleben kann.
– Gesponserte Artikel –
– Anzeige –